Weihnachtsgedichte-und-mehr.de
Herzlich Willkommen

Weihnachtsbäckerei

Rezepte für den Plätzchenteller

Wer liebt sie nicht, die süßen Köstlichkeiten auf dem Weihnachtsteller. Hier werde ich euch meine Favoriten präsentieren.

Die von mir eingestellten Rezepte stammen zum größten Teil aus meinem privaten Rezeptheft, das bedeutet, dass sie teilweise im Familien- oder Freundeskreis weiter gegeben wurden und mir die ursprüngliche Quelle nicht bekannt ist. Bei Rezepten, die ich aus dem Internet oder aus Büchern übernehme, gebe ich die Quelle selbstverständlich an.

 

Weihnachtsplätzchen
Bild: RitaE / pixabay.com

Die ersten Plätzchen

Die ersten Plätzchen sind im Ofen,
ihr süßer  Duft zieht durch das Haus.
In zehn Minuten sind sie fertig,
ich roll den Rest des Teiges aus.

So wandern Glocken, Butterherzen
auf´s Blech, wie auch der Mandelstern
und nicht zuletzt Schokomakronen,
die mögen meine Kinder gern.

Das Selbstgebackene verziere
ich teilweise mit Zuckerguss.
Dann kommt  das Beste -  ich probiere:
Mmmh – welch ein himmlischer Genuss!

(c) Anita Menger


Saftige Haselnussmakronen

Zutaten:

3 Eier

375 g brauner Zucker

1 Päckchen Vanillzucker

1 ganzer Apfel

500 g geriebene Haselnüsse

 

Runde Oblaten

Haselnusskerne

Zubereitung:

Eier, Zucker und Vanillzucker sehr schaumig rühren.

Den Apfel schälen und reiben, dann mit den geriebenen Haselnüssen unter die Eimasse heben.

Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen
und auf Oblaten setzen.
Die Kugeln mit einer ganzen Haselnuss verzieren.
Im auf 180° vorgeheizten Backofen ca. 25 Min. backen.


Nougatbissen

Zutaten:

250 g Butter

4 Eigelb

150 g Puderzucker

1 P. Vanillzucker

300 g Mehl

 

100 g Nougatmasse

50 g Schokoladenglasur, bzw. Kuvertüre

Zubereitung:

Aus Butter, Eigelb, Puderzucker, Vanillzucker und Mehl einen Mürbteig bereiten und kühlen.
Aus dem gekühlten Teig entweder Rollen formen und in möglichst gleich große Taler schneiden oder mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen (die Kugeln mit einem angefeuchteten Kaffeelöffel etwas platt drücken).
Mann kann den Teig auch ausrollen und beliebige Plätzchen ausstechen.

Backzeit bei 160 - 180° ca. 15 Minuten.

Das Nougat zusammen mit der Schokoladenglasur bei mittlerer Hitze schmelzen.
Immer zwei Plätzchen mit der Nougatmasse füllen und trocknen lassen. Nach Belieben verzieren.


Leckerlis

Zutaten:

Je 100g Haselnüsse und Mandeln

100g Schokostreusel

3 Eier

125 g Zucker

1 Prise Zimt

75 g Mehl

75 g Stärkemehl

1 Teel. Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten
und daraus kleine Makronen formen.

Bei 150° ca. 12 Min. backen.


Schokomakronen

Zutaten:

4 Eiweiß

250 g Zucker

200 g geriebene Mandeln

100g geriebene Schokolade

 

Oblaten

Zubereitung:

Eiweiß und Zucker zu sehr steifen Schnee schlagen.

Mandeln und Schokolade vorsichtig unterheben.

Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf Oblaten setzen.

 

Bei 150° ca. 15-20 Min. backen.


Krokantplätzchen

Zutaten:

125 g Butter

125 g Zucker

1 P. Vanillzucker

2 Eigelb

2 EL Milch

1 EL Rum

250 g Mehl

1 Msp. Backpulver

100 g Krokant

Zubereitung:

Die Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten und kühlen.

Den gekühlten Teig dünn ausrollen und beliebige kleine Plätzchen ausstechen.

Díe Plätzchen mit Eiweiß bestreichen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 160° ca. 15 Min. backen.


Feine Schokoladenplätzchen (von Carmen B.)

Zutaten:

100g Zartbitterschokolade 

  25g Butter 

    1   Ei

 75g  Zucker

½ TL Zimt   

 90g  Mehl

½ TL Backpulver

    1   Prise Salz 

Zubereitung

Schokolade mit Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen.

Ei, Zucker und Zimt schaumig rühren und zur erkalteten Schokomasse geben.

Mit Backpulver und Salz vermischtes Mehl darunter arbeiten.

Der Teig soll sehr zäh sein, ähnlich wie Rührteig mit zuwenig Flüssigkeit.

Mit 1 Eßl. Nocken abstechen, daraus Kugeln formen und in Puderzucker wälzen. Etwas flach drücken und in größerem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Bei 160° ca. 12 Min. backen - Bis die Oberfläche leichte Risse zeigt.


Vanillekipferl (von Carmen B.)

Zutaten:

280 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

50 g gemahlene Haselnüsse

50 g gemahlene Mandeln

80 g Zucker

200 g Butter

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen,
im noch weichen Zustand nicht zu kleine Kipferl formen,
diese dann eine Zeitlang kühl stellen und
bei 180 Grad ca. 12-15 Min. backen, je nach Größe auch länger.
Mit Puderzucker bestäuben.
Wer mag kann auch eine Puder-/Vanillezucker-Mischung nehmen.

Da dieses Rezept kein Ei enthält, werden die Vanillekipferl ganz besonders mürbe.
Das Kneten des Teiges ist dadurch allerdings ein wenig erschwert.
Ich habe nur einmal versucht, die doppelte Menge zu nehmen – nie wieder!

Natürlich kann man den Teig auch erst kühlstellen und dann die Kipferl formen. Ich finde es anders herum einfacher.


Aprikosen-Hafer-Cookies von Roswitha

Zutaten:

150 g Margarine

  75 g Zucker

    1    Ei

  40 g  salzige Erdnüsse

  50 g  Aprikosen

  50 g  Haferflocken

150 g  Mehl

Verzierung: je 50 g dunkle und weiße Schokolade

 

Zubereitung:

Margarine, Zucker und Ei schaumig schlagen.

Erdnüsse und Aprikosen hacken, mit Haferflocken und Mehl unterrühren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech walnussgroße Häufchen setzen und bei 180° ca. 15 bis 20 Min. backen lassen.

Die Cookies  auskühlen lassen, dann mit Schokolade verzieren.

Ergibt ca. 35 Stck.